Vereinsmerkmale

Aus Austria Salzburg Archiv

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Vereinsname

Wiewohl seit über 25 Jahren der Namensbestandteil "Austria" nicht mehr im offiziellen Vereinsnamen aufschien, wurde er bis 2005 nicht nur von der Anhängerschaft des Vereins (Chöre, Spruchbänder), sondern auch von den Medien und auch vom Klub selbst (Homepage, Stadionsprecher) weiter kommuniziert. Toni Pichler - über Jahre Manager und damals kurzzeitig sogar oberster Funktionär des Vereins - schilderte im Jahr 2000 diese Situation folgendermaßen: "Der Markenartikel Austria Salzburg sollte in den nächsten Jahren viel stärker in den Vordergrund rücken, das ist ja die Identifikation für die Fans"; und "Allerdings haben wir unserem treuen Partner Wüstenrot dieses Namens-Privileg nicht entzogen. Austria Salzburg wird durch abgesprochene Maßnahmen in Zukunft mittransportiert".

Die offiziellen Vereinsregisternamen:

  • 1933-1948 SV Austria Salzburg
  • 1948-1950 TSV Austria Salzburg - temporäre Fusion mit dem ATSV Salzburg
  • 1950-1973 SV Austria Salzburg
  • 1973-1976 SV Gerngroß A(ustria). Salzburg
  • 1976-1978 SV Sparkasse Austria Salzburg
  • 1978-1997 SV Casino (Austria) Salzburg
  • 1997-2005 SV Wüstenrot (Austria) Salzburg
  • seit 2005 SV Austria Salzburg

Der obige Textabschnitt stammt aus dem ebenfalls unter der GNU FDL basierenden Artikel SV Austria Salzburg von http://de.wikipedia.org (Stand 20.09.2008) und wurde von folgenden Personen erstellt: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=SV_Austria_Salzburg&action=history

Vereinslogo

Gründungs-Logo

Gründungslogo

Ob es tatsächlich das Gründungslogo war, beziehungsweise ob es bereits im Jahre 1933 Verwendung fand, kann derzeit nicht mit Sicherheit gesagt werden, allerdings wird davon ausgegangen, da beispielsweise der SAK 1914 oder der SV Grün-Weiß Salzburg zu dieser Zeit über ein Logo verfügten und zudem auch kein anders Logo aus dieser Zeit bekannt ist. Ebenso ist der Designer dieses Logos unbekannt. Komplett in Violett und Weiß gehalten, zeigt es eine Symbolhafte Darstellung der Festung Hohensalzburg. Darunter befindet sich in Großbuchstaben der Schriftzug "Austria", darunter wiederum befinden sich die leicht verschnörkselten Buchstaben "S" und "V", die stellvertretend für den vollständigen Gründungsnamen "Sportvereinigung" stehen.

Momenten existieren zwei vorhandene Abbildungen dieses Logos, wovon sich eines auf einer Anstecknadel befindet. Dieses weist, wahrscheinlich produktionsbedingt, kleine graphische Unterschiede zum obigen Logo auf, aber die wesentlichen Merkmale sind ident.

TSV-Austria-Ära

Durch den Zusammenschluß mit dem ATSV Salzburg änderte sich erstmals das Logo, wobei die Auswirkungen noch heute sichtbar sind.

TSV Austria Salzburg-Logo

Durch den geringfügig geänderten Vereinsnamen im Jahre 1947 wurde das Logo umgestaltet. Das "T" des Schriftzuges "Austria" wurde in gleicher Größe wie das "S" und das "V" vergrößert. Dazu kamen zwei (den Festungsberg andeutende?) "Wolken" die das Logo links und rechts im Bereich des "Austria" - Schriftzuges flankierten. Weiters gab es geringfügige Änderungen am Querbalken der "A"s, welche nun in Dreiecksform waren. Zudem bekam die Festung einen neuere, vereinfachte Darstellung. Die Ellipse verschwand gänzlich und wurde teilweise durch eine Raute ersetzt.

Logo nach der TSV-Ära

Nach der "Scheidung" mit dem ATSV war das aktuelle Logo natürlich nicht mehr zeitgemäß.

Festungslogo Neu

Auffälligstes Merkmal war der abhanden gekommen Vertikal-Balken des "T"s, während der Querbalken fortan weitergeführt wurde. Auch die Dreiecke in den "A"s verschwanden. Die umgebende Ellipse ist noch öfters auf Spielertrikots zu finden. Die Wolken wurden aus der TSV-Ära finden sich noch im heutigen Logo wieder.

Casino-Ära

Casino-"C"

Der "Rollstuhlfahrer"

Im Jahr 1994 - eine Woche vor dem Frankfurt Spiel - wurde Wüstenrot vorerst für 2 Jahre als zweiter Hauptsponsor präsentiert. Das Sponsorvolumen für diese 2 Jahre betrug 6 Millionen Schilling für prominente Werbeflächen auf dem Trikot und ein Einzeltrikot (wahlweise Heimo Pfeifenberger oder Otto Konrad). Mit dem neuen Sponsor und dem ersten Meistertitel wurde im Jahre 1994 auch ein neues Logo präsentiert (schon im Jahr war 1993 war - angeblich von Christian Fürstaller - an einem neuen Logo experimentiert worden und eines dieser Experimente, das "Löwenlogo", landete versehentlich als Klublogo in der Jahresretrospektive Tor um Tor 1992/93). Dieses neue Logo war von Rudolf Quehenberger in Auftrag gegeben worden und stieß auf wenig Gegenliebe bei den Fans, die schon immer für eine Rückkehr zum Festungslogo votiert hatten und in Fankreisen dieses weiterhin auf Fanschals und Transparenten in Verwendung hielten. In Fankreisen wurde das Logo daher spöttisch auch "Rollstuhlfahrer" genannt. Da eine große Nachfrage nach "Festungsprodukten" bestand, fand sich alternativ zum offiziellen Vereinswappen auch das Festungslogo im Laufe der Zeit verstärkt auf offiziellen Fanartikeln wieder.

Wüstenrot-Ära

Mit dem Einstieg von Wüstenrot als neuer Haupt- und Namenssponsor im Sommer 1997 wurde auch das Logo dementsprechend abgeändert.

1. Variante

Das alte Casino-Logo, sowie der Schriftzug "Casino" verschwanden, stattdessen zierte nun der Sponsorname Wüstenrot den Ring um den Spieler. Weiters wurde das Logo nach unten um ein violettes Viereck ergänzt, in dem sich in weißer Schrift ebenfalls der Sponsorname wiederfand.

2. Variante

In der reduzierten, zweiten Variante wurde einfach das Viereck entfernt.

3. Variante

Als sich die Austria im Jahr 2003 für den UEFA-Cup qualifizieren konnte, stand man vor dem Problem, daß auf internationaler Ebene keine Sponsorbezeichnungen im Namen oder im Logo stehen durften. Sehr zur Freude der Anhänger wurde im Logo der Sponsorname durch ein "Austria" ersetzt, sowie passend zum 70-Jahres-Jubiläum um die Jahreszahlen 1933 sowie 2003 ergänzt. Die Jahreszahlen wurden links und rechts neben den Füßen des Fußballspielers platziert und rechts von 2003, sowie links von 1933 um einen violetten Punkt ergänzt, der symbolhaft die Zeitspanne von 70 Jahren markiert. Im Jubiläumsjahr wurde auch ein ein eigens mit Hologramm versehener Bierbecher ausgegeben, auf dem wiederum eine Variante des "Löwenlogos" aus dem Tor um Tor 1992/93 zu sehen war.

Logo nach dem Neustart

Traditionslogo im neuen Design

Nachdem es ab Sommer 2005 rapide von Liga 1 in Liga 4 und abschließend Liga 7 ging, wurde durch die neu zusammengesetzte Vereinsleitung ein neues Logo entworfen. In Anlehnung an das Gründungslogo wurde eine violette Ellipse um das allgemein unter Festungswappen bekannte Logo gezeichnet und um das ideelle Gründungsjahr 1933 ergänzt. Allerdings wurde nicht das originale Festungswappen verwendet, sondern jenes von nach der Lösung der kurzen Verbindung mit dem ATSV, welches mit dem violetten Querbalken und den beiden "Wolken" auf den Seiten sichtbare Spuren dieser Zeit enthält. Zumindest ab 2009 verwendete man verstärkt wieder das klassische Logo ohne das Oval - sowohl auf dem Spielertrikot als auch auf der Homepage.

Vereinsstatut

Vereinsfarbe

Links

Hauptseite

Persönliche Werkzeuge